VG-Wort Pixel
Anzeige

VIVOBASE ERFAHRUNG Vivobase: Welche Erfahrung haben Kunden gemacht?

Bildmotiv zum Artikel: Vivobase: Welche Erfahrung haben Kunden gemacht?
Vivobase GmbH
Die Welt befindet sich im Wandel. Ob am Arbeitsplatz, in der Schule oder zu Hause, überall schreitet die Digitalisierung voran. Zwar bieten Handy, Laptop oder Tablet eine Menge Vorteile, aber sie sorgen auch dafür, dass die elektromagnetische Strahlung steigt. Das hat Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit, denn der Körper ist diesen Strahlen überall ausgesetzt. Darum ist ein Schutz vor Elektrosmog wichtig, um möglichen Auswirkungen wie Konzentrationsschwächen oder Schlafproblemen vorzubeugen. Hierfür empfehlen sich Geräte von Vivobase. Welche Erfahrung haben Kunden damit gemacht?

Strahlung in den eigenen vier Wänden nimmt zu

Technische Innovationen sollen das Leben im Haus erleichtern. Sie sind allerdings häufig mit einer zunehmenden Strahlung verbunden, denn neben der Handystrahlung gibt es das WLAN des Routers, Bluetooth und DECT-Telefone. Alle sind kabellos einsetzbar und darum praktisch. Gerade Kinder und Jugendliche sind an den neusten Geräten interessiert und nutzen diese dann ausgiebig. Sogar Neugeborene werden durch ein Babyphone schon einer zusätzlichen Strahlung ausgesetzt. Der Schutz vor Handystrahlung und insgesamt vor Elektrosmog ist darum gerade in den eigenen vier Wänden besonders empfehlenswert und effektiv.

Mit Vivobase das eigene Haus flächendeckend abschirmen

Mit den Produkten von Vivobase ist eine flächendeckende Abschirmung im eigenen Haus möglich. Das steigert das Wohlbefinden und die Raumatmosphäre, denn Vivobase sorgt für ein Schutzschild gegen Elektrosmog. Die Erfahrung der Nutzer zeigt deutlich, dass sich ihre Lebensqualität deutlich erhöht hat und zum Teil sogar Kopfschmerzen und Migräne gelindert wurden.

Kunde Peter Steinhilber war zunächst skeptisch, doch dann nutzte er Vivobase. "Ich trug das Gerät Tag und Nacht bei mir - entweder in der Hosentasche oder es lag direkt auf meinem Nachttisch. Nach circa 6 bis 8 Wochen war der morgendliche Kopfschmerz praktisch nicht mehr existent", sagt Steinhilber rückblickend.

Das Produkt von Vivobase wird einfach als Stecker in die Steckdose gesteckt und schützt das ganze Haus mit einem Wirkradius von rund 30 Metern - und das durch Decken und Wände hindurch. Das Besondere dabei ist die Tatsache, dass alle kabellosen Geräte weiterhin einwandfrei funktionieren, sodass es keinen Leistungseinbruch bei Smartphones oder Computern gibt.

Vivobase: Welche Erfahrung haben Kunden gemacht?

Doch nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs sind die Menschen durch Elektrosmog belastet. Der Schutz vor 5G oder WLAN-Strahlung, sei es im Café, beim Einkaufen oder sogar beim Spazierengehen, ist auch außerhalb des eigenen Hauses möglich. Vivobase bietet eine Lösung, die mobil am Körper getragen wird und einen Wirkradius von rund 1,5 Metern besitzt. So wird quasi ein eigener natürlicher Schutzschild aufgebaut, der die lästige Strahlung absorbiert und für ein besseres Wohlbefinden sorgt.

"Ich habe eine massive Verbesserung aller körperlichen Funktionen erfahren", versichert Nutzerin Nicole K.

Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich belegt und messbar. Dank der einfachen Handhabung kann das Vivobase Mobile ganz einfach in der Hosentasche getragen und damit die Gesundheit gefördert werden.

Die Vivobase GmbH entwickelt Geräte zum Schutz vor Elektrosmog. Dabei handelt es sich um elektrotechnische Lösungen, die sowohl Menschen als auch Tiere und Pflanzen schützen. Für das Familienunternehmen stehen das Wohlergehen und die Zufriedenheit der Kunden im Vordergrund.