VG-Wort Pixel
Anzeige

STäDTEREISE HEIDELBERG Städtereise nach Heidelberg: Vier Orte, die man gesehen haben muss

Bildmotiv zum Artikel: Städtereise nach Heidelberg: Vier Orte, die man gesehen haben muss
Heidelberg Marketing GmbH
Wer eine Städtereise nach Heidelberg plant, sollte die folgenden vier Sehenswürdigkeiten unbedingt anschauen. Am Ende der romantischen Tour wartet eine süße Überraschung.

Dichter und Denker verliebten sich schon vor 200 Jahren in die Stadt Heidelberg

Romantisches Schloss Heidelberg

Die märchenhafte Neckarstadt bietet ein romantisches Flair, tolle Naturlandschaften und ein eigenes Schloss. Mit den Worten "Die Stadt in ihrer Lage mit ihrer ganzen Umgebung hat, man darf sagen, etwas Ideales" beschrieb schon vor 200 Jahren Johann Wolfgang von Goethe Heidelberg in seinem Tagebuch. Und nicht nur er war dem Zauber der Universitätsstadt verfallen: Viele weitere Persönlichkeiten, etwa Komponist Robert Schumann oder Schriftsteller Mark Twain, erlagen schon früh ihrem Charme.

Eine Schlossruine voller Geheimnisse, eine Altstadt wie aus dem Märchenbuch und ein lebhaftes Studententreiben locken jedes Jahr Besucher aus der ganzen Welt: Im Jahr 2019 verzeichnete Heidelberg mehr als 1,6 Millionen Gästeübernachtungen.

Städtereise nach Heidelberg: Die Top Vier der Ausflugsziele in Heidelberg

Heidelberger Liebesstein

1. Alte Brücke
Die "Alte Brücke" ist auf den meisten Heidelberger Postkarten zu sehen. Ein romantischer Ort, der besonders bei Pärchen beliebt ist. Die Brücke besteht aus Neckartäler Sandstein. Kurfürst Karl Theodor erbaute die Alte Brücke bereits im 18. Jahrhundert. Sie symbolisiert die traditionelle Kunst des Brückenbaus - als eine der letzten ihrer Art. Am Ende der Brücke sitzt der "Brückenaffe", der allzu gern Fotos mit Touristen macht.

2. Heidelberger Schloss
Ein absolutes "Must-see" in Heidelberg. Gebaut über der Stadt, am Nordhang des Königstuhls, begrüßt die Schlossruine ihre Besucher schon von Weitem. Sie ist das "Gesicht der Stadt" und lockt jährlich Millionen Touristen auf ihre Aussichtsterrasse. Heiratswillige können sich hier sogar trauen lassen.

3. Königstuhl
Direkt über dem Heidelberger Schloss thront der Königsstuhl - Heidelbergs Hausberg. Wer die 400 Meter nach oben zurückgelegt hat, erhält einen beeindruckenden Postkartenblick auf Altstadt und Neckartal. Wer nicht wandern möchte, kann die Heidelberger Bergbahnen nutzen. Seit 1907 bringen sie Besucher bequem den Berg hinauf. Kleiner Tipp: dem Königstuhl gegen Abend einen Besuch abstatten, Stichwort Sonnenuntergang.

4. Heidelberger Liebesstein
Die Alte Brücke führt direkt zum Liebesstein an der Nepomuk-Terrasse - gerade für Verliebte interessant. Oft bringen sie hier Liebesschlösser an, die den Stein links und rechts schmücken. Der 3,5 Tonnen schwere Sandstein wurde erst vor acht Jahren offiziell als Heidelberger Liebesstein eingeweiht. Und ist bereits jetzt mit mehreren hundert Schlössern verziert.

Der "Heidelberger Studentenkuss" - wie süß!

Studentenkuss

Das traditionsreiche Café Knösel liegt mitten in der Heidelberger Altstadt. Namensgeber Fridolin Knösel gründete es im Jahre 1863. Die zahlreichen süßen Kreationen verführten schon damals Touristen wie Einheimische. Schnell wurde das kleine Café zu einem beliebten Treffpunkt. Auch die vornehmen Mädchen aus den Pensionaten trafen sich hier - stets unter strenger Aufsicht ihrer Gouvernanten. Das nahm Fridolin Knösel zum Anlass, den sogenannten "Studentenkuss" zu kreieren: eine süße Praline, die die Studenten ihrer Herzdame als kleine Aufmerksamkeit schenkten.

Heute verkörpert der "Heidelberger Studentenkuss" noch immer das romantische Flair der bunten Universitätsstadt - ein schönes Mitbringsel für die Liebsten daheim.

Heidelberg ist eine der beliebtesten Städte Deutschlands. Die Stadt in Baden-Württemberg besticht mit einer einzigartigen, malerischen Szenerie. Hier können Gäste ihren Alltag vergessen und die märchenhafte Landschaft genießen. Neben Brücke, Schloss, Berg und Stein gibt es noch viel mehr zu entdecken. Eine Reise lohnt sich.