VG-Wort Pixel
Anzeige

SCHüCHTERNHEIT Wie kann ich meine Schüchternheit überwinden?

Bildmotiv zum Artikel: Wie kann ich meine Schüchternheit überwinden?
Nina Deißler
Oft sind sie still und fast unsichtbar: Schüchterne Menschen haben es schwer. Etwa im Job oder in der Liebe. Ihr Leben ist oft geprägt von Angst. Angst vor der Ablehnung anderer Menschen. Doch Schüchternheit kann man überwinden. Eine Expertin weiß, wie das geht.

Was ist Schüchternheit?

Schüchternheit ist dominiert von Angst. Und Angst ist dem Menschen angeboren. Sie hilft dabei, zu überleben. Jeder Mensch hat also hin und wieder mal Angst, zum Beispiel im Dunkeln. Potenzielle Gefahren kann man bei Nacht nur schlecht erkennen.

Wer schüchtern ist, hat Angst vor dem Urteil anderer. Der Mensch ist ein soziales Wesen. Soziale Kontakte sind wichtig. Womöglich könnte man von Mitmenschen aus einer Gruppe ausgeschlossen werden. Evolutionsbiologisch wäre das tödlich für das eigene Überleben.

Schüchternheit kann das Symptom eines geringen Selbstwertgefühls sein. Schüchterne Menschen unterschätzen sich. Sie sind gehemmt oder blockiert oder haben ein Problem damit, ihre erbrachten Leistungen anzuerkennen. Starke Schüchternheit kann sich deswegen negativ auf die Lebensqualität Betroffener auswirken. Es fällt ihnen schwer, ein freies und selbstbestimmtes Leben zu führen.

Wichtig: Schüchternheit ist nicht Introversion
Introvertierte Menschen brauchen Zeit für sich und sind gern allein. Schüchterne Menschen hingegen wollen mit anderen kommunizieren. Doch sie trauen sich nicht. Meist steht ihnen ihre soziale Angst im Weg. Introversion und Schüchternheit können Hand in Hand gehen: Manchmal ist Schüchternheit ein Resultat des introvertierten Verhaltens: Die Betroffenen kommen aus der Übung im Umgang mit anderen Menschen und werden unsicher. Das muss jedoch nicht zwangsläufig passieren.

Sind schüchterne Menschen arrogant?

Ablehnung oder negative Reaktionen von anderen Menschen können viele Gründe haben. Die Person kann etwa unter Stress oder Zeitdruck stehen. Schüchterne Menschen neigen dazu, jede negative Reaktion direkt auf sich zu beziehen. Oft leben sie in ihrer eigenen kleinen Welt: "Jeder denkt über mich nach. Jeder hat eine Meinung über mich."

Gedanken, die sehr selbstbezogen sind. Denn meist interessiert es andere gar nicht, was man tut oder sagt. Und genau das ist eine sehr hilfreiche Erkenntnis für schüchterne Menschen, weiß Nina Deißler. Die Expertin hilft Betroffenen seit über 20 Jahren, ihre Schüchternheit zu überwinden.

"Ich lehne Dich ab, bevor Du mich ablehnen kannst."

Paradoxerweise lehnt der Schüchterne mit seiner Schüchternheit selbst ab. Er gibt anderen Menschen kaum Chancen, ihn kennenzulernen. Er bringt sich nicht ein und sendet keine Signale an seine Mitmenschen - ein antrainiertes Verhalten, das vor der Ablehnung anderer schützen soll. Gerade in Sachen Karriere oder Beziehung kann diese Gewohnheit hinderlich sein.

Schüchternheit ablegen: Nina Deißler ist Deutschlands erfahrenster Beziehungscoach

Nina Deißler: Schüchternheit? Kein Problem!

Man sollte nicht alles glauben, was man denkt. Die gute Nachricht: Jeder kann seine Gedankenwelt selbst bestimmen. Das kann besonders Schüchternen helfen, ihre Ängste loszuwerden.

Schritt für Schritt vorgehen, klare Ziele definieren, sich selbst nicht zu ernst nehmen und vor allem eins: üben, üben, üben. Tipps die helfen können, Schüchternheit zu überwinden. Noch mehr konkrete Hilfestellungen liefert Nina Deißler in ihren zahlreichen Büchern, Seminaren oder Kursen. Zum Beispiel in der kostenlosen "14-Tage-Flirt-Challenge".

Flirt-Tipp vom Profi: Manchmal ist Schweigen Gold. Es muss nicht immer etwas gesagt werden. Ein verschmitztes Lächeln sagt oft mehr als tausend Worte.

Bereits seit 1998 coacht und berät Nina Deißler Singles. Während ihrer Laufbahn als Beziehungscoach arbeitete die Expertin mit über 10.000 verschiedenen Menschen. Die gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse dienten unter anderem als Grundlage ihrer bislang 14 Buchveröffentlichungen. Ein Beispiel: Ihr Buch "Nie mehr schüchtern" erschien 2018 im humboldt Verlag. Wer keine Zeit oder Lust zum Lesen hat, kann sich den Podcast von Nina Deißler anhören.

Nina Deißler ist Deutschlands erfahrenster Beziehungscoach für Singles. Seit über 20 Jahren hilft sie Menschen dabei, ihre Schüchternheit zu überwinden.