VG-Wort Pixel
Anzeige

REGENJACKE IMPRäGNIEREN Regenjacke imprägnieren: Wie wird sie tatsächlich wasserdicht?

Bildmotiv zum Artikel: Regenjacke imprägnieren: Wie wird sie tatsächlich wasserdicht?
elkline GmbH
Wer gerne in der Freizeit "outdoor" unterwegs ist, wer draußen arbeitet oder mit dem Fahrrad pendelt - all diese und viele weitere Menschen brauchen eine zuverlässige Regenjacke. Leider spielt das Wetter nämlich nicht immer mit und feuchte Kleidung ist nicht nur unangenehm, sondern kann zu Folgen wie einer Unterkühlung führen. In solchen Fällen lohnt sich daher die Investition in eine hochwertige Regenjacke. Doch worauf ist dabei zu achten und wie sieht die richtige Pflege aus? Immer wieder wird schließlich behauptet, man müsse eine Regenjacke imprägnieren, damit sie wirklich wasserdicht ist. Hier kommen die Antworten auf diese und viele weitere Fragen.

Jacke vs. Imprägnierung: was ist wichtiger?

"Es gibt kein falsches Wetter, es gibt nur falsche Kleidung", lautet ein bekanntes Sprichwort. Tatsächlich kann die richtige Kleidung jedes Wetter erträglicher machen. Eine hochwertige Regenjacke schafft es beispielsweise auch bei strömendem Regen, die Feuchtigkeit fernzuhalten und dadurch nasse Kleidung oder ein Auskühlen zu verhindern. Allerdings ist nicht jede Jacke, die als Regejacke deklariert wird, per se wasserdicht. Es lohnt sich also ein genauerer Blick auf das Etikett: Ist sie explizit so ausgewiesen, handelt es sich um ein Material, das von sich aus bereits wasserdicht ist. Solche Regenjacken haben zudem verschweißte Nähte, damit es keine Schwachstellen gibt, an denen dennoch Feuchtigkeit eindringen kann. Ist eine Jacke hingegen nur wasserabweisend, handelt es sich oft um Softshell-Materialien. Diese fühlen sich zwar angenehmer an als Hardshell-Regenjacken, jedoch ist ein Verschweißen der Nähte nicht möglich und somit kann theoretisch Wasser hindurch kommen. Die Wahl der richtigen Jacke macht also bereits einen großen Unterschied. Das bedeutet aber nicht, dass die Imprägnierung nicht ebenfalls wichtig ist.

Regenjacke imprägnieren - darauf kommt es an

Wie an dieser Stelle bereits deutlich wurde, brauchen Softshell-Regenjacken also eine zusätzliche Imprägnierung, um tatsächlich wasserdicht zu werden. Aber auch bei einer Hardshell-Regenjacke übernimmt sie eine wichtige Funktion: Sie verhindert, dass Feuchtigkeit in das Gewebe eindringt, dort die Poren der Membran verstopft und somit ihre Funktion beeinträchtigt. Dann würde der Träger oder die Trägerin zwar trocken bleiben, jedoch kann keine Feuchtigkeit mehr von innen nach außen gelangen. Somit kann es passieren, dass die Kleidung durch Schweiß durchnässt wird und dieselben negativen Effekte eintreten wie bei einer undichten Regenjacke. Hochwertige Softshell- und Hardshell-Regenjacken sind deshalb bereits ab Werk mit einer wasserabweisenden Imprägnierung versehen, der sogenannten "Durable Warte Repellency" - kurz DWR. Genau genommen, muss eine Regenjacke also nicht neu imprägniert werden, sondern ihre Imprägnierung muss immer wieder aufgefrischt werden.

Vorimprägnierte Regenjacken von Elkline kaufen

Als Hersteller hochwertiger und tatsächlich wasserdichter Regenjacken legt die Elkline GmbH also großen Wert darauf, dass die DWR hält, was sie verspricht. So kann sie bei Bedarf, sobald also die Regenjacke ihren "Abperleffekt" verliert, schnell und einfach aufgefrischt werden. Dadurch ist die Regenjacke besonders zuverlässig und langlebig. Das geht ganz einfach: Regenjacke gemäß Pflegekennzeichnung waschen, Imprägniermittel auftragen, trocknen lassen und zuletzt die Imprägnierung durch Wärme aktivieren. Dafür kann zum Beispiel ein Bügeleisen genutzt werden. Fertig!

Auf der Suche nach einer hochwertigen Regenjacke ist Elkline also die richtige Anlaufstelle. Die Modelle überzeugen nicht nur optisch, sondern sind auch noch in vielfältigen Variationen erhältlich, beispielsweise als Hardshell- oder Softshell-Jacke. So findet jeder eine Wahl, die zum eigenen Geschmack sowie Einsatzzweck passt. In allen Fällen sind die Elkline Regenjacken aber mit einer zuverlässigen DWR ausgestattet, die jederzeit aufgefrischt werden kann, damit Nässe auch in vielen Jahren keine Chance hat. Wer also die richtige Regenjacke wählt und diese regelmäßig (nach-) imprägniert, hat die perfekte Lösung gefunden.