VG-Wort Pixel
Anzeige

RADFAHREN MIT BABY Radfahren mit Baby: Welche Lösungen gibt es?

Bildmotiv zum Artikel: Radfahren mit Baby: Welche Lösungen gibt es?
Croozer GmbH
Können Eltern ihr Baby mit dem Rad transportieren, bevor es selbstständig sitzen kann? Und was sollten sie dabei beachten? Ein Anhängerhersteller aus Nordrhein-Westfalen entwickelt Kinderfahrradanhänger mit speziellem Zubehör für den Babytransport. Klar ist: Die Sicherheit ist beim Radfahren mit Baby das A und O.

Sicherer Transport nur im Fahrradanhänger möglich

Ein Baby stellt den Alltag auf den Kopf. Das betrifft auch die Mobilität. Wer zu Fuß unterwegs ist, braucht einen Kinderwagen. Im Auto müssen Eltern spezielle Babyschalen einbauen. Auch mit dem Fahrrad kann man ein Baby mit entsprechend altersgerechtem Zubehör transportieren, etwa zur Krippe oder zum Einkaufen. Familienausflüge mit den Rädern in der Freizeit sind ebenfalls möglich. Allerdings gibt es beim Radfahren mit einem Baby einige Sicherheitsvorkehrungen zu beachten.

Achtung: Ein Baby, das noch nicht selbstständig sitzen kann, darf keinesfalls in einem Kindersitz fürs Fahrrad mitfahren. Diese Transportmöglichkeit ist frühestens ab etwa einem Jahr möglich. Auch das Tragen am Körper während der Radfahrt ist in keinem Fall zu empfehlen. Viel zu groß ist das Unfallrisiko und die damit verbundene Verletzungsgefahr für das Baby.

Ein sicherer Transport von Babys ist nur im Fahrradanhänger mit entsprechendem Zubehör wie Babysitz oder Sitzstütze möglich. Mütter kennen ihr Baby am besten, deshalb ist es hier ratsam, auf das eigene Bauchgefühl zu hören. Wenn das Baby die ersten Lebenswochen lieber am Körper getragen werden möchte und/oder sich das Tragen für die Mütter besser anfühlt, ist es genau das Richtige. Wer unsicher ist, kann sich aber auch jederzeit vertrauensvoll an den/die Kinderärzt:in wenden.

Radfahren mit Baby: Fünf Tipps für Eltern

Im Croozer-Fahrradanhänger können Babys ab dem ersten Lebensmonat mitfahren

Das Unternehmen Croozer GmbH aus Hürth bietet Fahrradanhänger mit speziellem Zubehör für den Transport von Babys an. Der Anhängerhersteller aus Nordrhein-Westfalen gibt vier Tipps für eine sichere und komfortable Fahrt.

1. Langsam und vorsichtig fahren
Es gilt grundsätzlich, sämtliche Risiken zu vermeiden. Noch schnell über die gelbe Ampel? Keine gute Idee. Auch auf das waghalsige Überholmanöver sollte verzichtet werden. Beim Radfahren mit einem Baby empfiehlt es sich außerdem, Tempo rauszunehmen. Wer ein E-Bike oder Pedelec fährt, sollte die elektrische Unterstützung möglichst reduzieren.

2. Schotterpisten fernbleiben
Damit das Baby eine möglichst ruhige Fahrt hat, sollten Eltern möglichst nur auf gut ausgebauten Radwegen fahren. So können sie Erschütterungen vermeiden - das Baby freut sich über eine ruhige Fahrt. Möglicherweise kann es sogar während der Radfahrt schlafen.

3. Regelmäßige Pausen
Die Rücken- und Bauchmuskulatur des Babys ist noch nicht voll entwickelt. Eltern sollten deswegen regelmäßige Pausen einlegen, damit das Baby seine Muskulatur und Glieder ausreichend entspannen kann.

4. Stufenweise Eingewöhnung
Eltern sollten ihr Kind langsam an die neue Situation gewöhnen. Kurze Strecken eignen sich für die ersten Touren.

Spezieller Babysitz mit ergonomischer Liegeposition

Der neue Croozer-climatex®-Babysitz passt sich an die Körpertemperatur an

Im Kinderfahrradanhänger der Firma Croozer können Eltern Kinder im Alter von null bis circa sechs Jahren (117 cm Körpergröße) transportieren. Sicherheit und Komfort der Kleinsten liegt dem Unternehmen aus Hürth dabei besonders am Herzen. Ein spezieller Babysitz aus climatex®-Material ermöglicht den Transport bereits ab dem ersten Lebensmonat. Die ergonomische Liegeposition ist besonders schonend für die empfindliche Wirbelsäule der Kleinen. Die Croozer AirPad® Federung und die Konstruktion der freischwebenden Hängematte federn Schläge und Stöße während der Fahrt sanft ab. Außerdem ist das Fünf-Punkt-Gurtsystem einfach in der Handhabung und schafft zusätzliche Sicherheit für das Kind. Für Kinder ab circa zehn Monaten, die schon selbstständig sitzen können, gibt es eine spezielle Sitzstütze. Sie stabilisiert die Sitzhaltung im Kopf- und Beckenbereich und erhöht und verkleinert den Sitz.

Der Kinderfahrradanhänger der Firma Croozer GmbH ermöglicht das Radfahren mit Baby ab dem ersten Lebensmonat. Denn ein sicherer Transport ist nur im Fahrradanhänger mit entsprechendem Zubehör möglich.