VG-Wort Pixel
Anzeige

LAVITA MIKRONäHRSTOFFKONZENTRAT ERFAHRUNGEN LaVita: Welche Erfahrungen haben Anwender gemacht?

Bildmotiv zum Artikel: LaVita: Welche Erfahrungen haben Anwender gemacht?
etmetis GmbH
Wer seine Ernährung optimieren möchte, greift oft zu zusätzlichen Mikronährstoffen - also Vitaminen und Spurenelementen. Besonders beliebt sind flüssige Mikronährstoffkonzentrate wie LaVita. Viele Anwender haben damit positive Erfahrungen gemacht.

Was ist LaVita?

LaVita ist ein flüssiges Mikronährstoffkonzentrat auf pflanzlicher Basis. Die Rezeptur beinhaltet über 70 natürliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Kräuter und Öle sowie alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente. Durch seine breitbandige Zusammensetzung eignet es sich zur Optimierung der täglichen Ernährung. Gleichzeitig lässt es sich aufgrund seiner flüssigen Darreichungsform einfach und praktisch in den Alltag integrieren. Eine Flasche LaVita enthält 500 ml – das entspricht 50 Portionen. Die empfohlene tägliche Tagesportion beträgt 10 bis 20 ml, das entspricht ein- bis zweimal täglich je einem Esslöffel LaVita in einem Glas stillem Wasser verrührt.

Erfahrungen mit LaVita: Ein Produkt, viele Geschichten

LaVita ist seit über 20 Jahren auf dem Markt. Das Mikronährstoffkonzentrat ist so beliebt wie bewährt:
Im Laufe der Jahre haben mehr als 30.000 begeisterte Erfahrungsberichte und Bewertungen deutlich gezeigt, welche Bedeutung LaVita für viele Menschen haben kann. Ganz egal, mit welchem Hintergrund sie auf das LaVita Mikronährstoffkonzentrat aufmerksam wurden – alle haben eins gemeinsam: Sie haben LaVita fest in ihren Alltag integriert.


Expertise rund um das Thema Ernährung

Das Thema Ernährung liegt LaVita sehr am Herzen. Darum bietet das niederbayerische Familienunternehmen auch einen umfangreichen Service und Informationen, die weit über das Thema Mikronährstoffe hinausgehen. Im Newsletter, im LaVita-Magazin, auf Facebook, Instagram und YouTube werden spannende Neuigkeiten, Hintergründe und Fakten rund um das Thema Ernährung präsentiert. Zudem gibt es mit den "LaVitaStories" ein inspirierendes Interviewformat als Podcast und auf YouTube.

LaVita Erfahrungen: Das sagt die Wissenschaft

LaVita ist seit 20 Jahren erfolgreich auf dem Markt. Seit der Markteinführung im Jahr 1999 wurde das Mikronährstoffkonzentrat immer wieder getestet und wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftler und Experten sind vom Produkt und vom Konzept des Mikronährstoffkonzentrats überzeugt. In unterschiedlichen Untersuchungen wurde LaVita auf den Prüfstand gestellt. Die bis dato umfangreichste Studie beschäftigte sich mit der "Bioverfügbarkeit" des Mikronährstoffkonzentrats LaVita. Sie wurde geleitet von Prof. Wilhelm Mosgöller, Universität Wien, und Prof. Claus Muss, Präsident der i-gap (Internationale Gesellschaft für angewandte Präventionsmedizin e.V.), und wurde im Herbst 2015 im internationalen Wissenschaftsjournal "Neuroendocrinology letters" (Neuroendocrinology Lett. September 12; 36(4):337-347) veröffentlicht. Die Bioverfügbarkeit gibt an, in welchem Umfang und mit welcher Geschwindigkeit die Vitamine und Spurenelemente vom Körper aufgenommen werden und in den Zellen zur Verfügung stehen.

Die LaVita Story: Ein Mikronährstoffkonzentrat, entstanden aus den Erfahrungen eines Eishockeyprofis

"Papa, bist Du krank, weil Du so viele Pillen nehmen musst?" Diese Frage der Tochter von Eishockeylegende Gerd Truntschka gilt heute als Geburtsstunde von LaVita als flüssiges Mikronährstoffkonzentrat. Gerd Truntschka gehörte in den 1980er und Anfang der 1990er zu den erfolgreichsten Eishockeyspielern in Deutschland. Der langjährige Kapitän der Eishockey-Nationalmannschaft war schon als junger Profisportler fasziniert vom Einfluss der Ernährung auf Leistungsfähigkeit, Konzentration und Immunsystem. Zwar stand Nahrungsergänzung damals schon auf der Tagesordnung von Leistungssportlern - doch sie beschränkte sich meist auf einzelne, isolierte, hochdosierte und synthetisch hergestellte Mikronährstoffe. Den Leistungssportler und Familienvater störte die Konzeptlosigkeit. Ihm fehlte der präventive, ganzheitliche und natürliche Aspekt. Die Frage seiner Tochter brachte ihn darauf, dass eine Optimierung der Ernährung das Gefühl von Gesundheit vermitteln muss und nicht das von Krankheit. Auf der Basis dieser Erfahrungen entstand seine Vision eines ganzheitlichen und pflanzenbasierten Produkts, das möglichst viele positive Eigenschaften natürlicher Lebensmittel vereint und gleichzeitig alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente liefert. Nachdem er Schläger und Puck in die Ecke stellte, widmete er sich der Verwirklichung seiner Vision. Nach rund fünf Jahren Forschung und Entwicklung mit Wissenschaftlern und Experten brachte er das Mikronährstoffkonzentrat LaVita auf dem Markt.

LaVita: Familienunternehmen aus Niederbayern

Gerd Truntschka leitet das mittelständische Familienunternehmen seit 1999 zusammen mit seiner Frau Silke. Entwicklung und Qualitätssicherung sind noch immer Chefsache. Auch Tochter Sarah und Schwiegersohn Ertan sind Teil der Geschäftsleitung des mittelständischen Familienunternehmens. Am Firmenstandort in Kumhausen bei Landshut setzen sich über 160 Mitarbeiter mit viel Engagement, Leidenschaft, Erfahrung und Fachwissen für die Gesundheit der Kunden ein.