VG-Wort Pixel
Anzeige

KINDERGARTENFOTOGRAFIE Kindergartenfotografie auf der Höhe der Zeit: Digital und sicher

Bildmotiv zum Artikel: Kindergartenfotografie auf der Höhe der Zeit: Digital und sicher
© Honigschnittchen (Inhaberinnen: Patricia Dettweiler & Nadine Sorgenfried)
Werden im Kindergarten Fotos gemacht, ist das nicht nur für die Kleinen aufregend, auch Mama, Papa, die Großeltern und weitere Verwandte freuen sich über schöne Bilder von ihren Liebsten. Umso angenehmer ist es, wenn die Fotos auf einfache Weise und ohne großen Aufwand bestellt werden können. Die moderne Kindergartenfotografie ermöglicht die Auswahl der Fotos mit nur wenigen Klicks.

Warum die Kindergartenfotografie häufig mehr Aufwand bedeutet als gedacht

Moderne Schul- und Kindergartenfotografie von Die Kitafotografin in Heidelberg
© Die Kitafotografin (Inhaberin: Lisa Hess, Heidelberg)

Ob Eltern, Großeltern, Onkel und Tante, sie alle freuen sich über entzückende Kinderbilder aus professioneller Hand. Dass es im Kindergarten oftmals turbulent zur Sache geht, wenn diese gemacht werden, geben die Bilder dabei meistens nicht preis. Denn sich auf jedes Kind, ob aufgeregt oder eher zurückhaltend, individuell einzustellen und mit ihrer Energie mitzuhalten, fordert selbst erprobte Profifotograf:innen auf besondere Weise heraus.

Wurden die Aufnahmen gemacht, ist die Arbeit damit aber noch nicht getan. Nach dem Besuch im Kindergarten oder der Schule müssen die Fotograf:innen zunächst die schönsten Bilder der Kleinen aussuchen, die fertigen Abzüge in Fotomappen packen und mit Erzieher:innen beziehungsweise Lehrer:innen die Verteilung der Mappen an die Eltern sowie im Anschluss die Bezahlung organisieren. In der Regel zeigt sich erst dann, wie viel Arbeit im Vorfeld umsonst erledigt wurde. Denn alle Fotomappen, die nicht gekauft wurden, wandern in den Müll – auch dann, wenn die Fotograf:innen bereits viel liebevolle Arbeit in sie investiert haben.

Kindergartenfotos per Mausklick bestellen: Diese Website macht es möglich

Eltern wählen ihre Lieblingsfotos und -produkte im Onlineshop des Fotografen aus
© Igor Miske Photography, Kleine Pünktchen, fotograf.de

Auch auf die Eltern wirkt diese Art der Abwicklung häufig unzeitgemäß. Schließlich werden auch die Urlaubsfotos heute ohne unnötigen Materialverbrauch oder lange Wartezeiten einfach im Internet bestellt. Warum dann nicht Auswahl und Bestellung der Bilder auch im Bereich der Kindergartenfotografie ganz einfach ins Netz verlagern? Möglich macht dies der Service des Berliner Portals fotograf.de. Das Prinzip des Anbieters ist simpel: Die Fotograf:innen stellen nach dem Shooting eine Auswahl ihrer Bilder auf dem Onlineportal bereit. Ist dies geschehen, erhalten die Eltern automatisch einen individuellen Zugang, mit dem sie passwortgeschützt und DSGVO-konform (Datenschutzgrundverordnung) auf die Fotografien zugreifen können.

Wenn gewollt, kann der Link auch an weitere Verwandte wie etwa die Großeltern, Onkel und Tanten weitergegeben werden. Sind die Lieblingsmotive ausgesucht, werden die Fotos nach der Bestellung direkt per Post an die Haustür geliefert. Letztlich kommt diese Form der Abwicklung auch den Kindergärten und Schulen entgegen. Denn diese müssen fortan keine Fotomappen mehr austeilen und können auf das Einsammeln des Geldes und Abrechnen mit den Fotografinnen verzichten.

Mehr Nachhaltigkeit, mehr Motive: Welche Vorteile bietet der Service?

Als Marktführer für zeitgemäße Kindergartenfotografie arbeitet fotograf.de deutschlandweit mit mehr als 1.000 Fotograf:innen zusammen. Aber auch international ist das Unternehmen bereits in den USA, Österreich, Schweiz und anderen Ländern aktiv. Ein klarer Vorteil des Angebots ist die Vermeidung unnötigen Aufwands für Kitas und Schulen und Materialverschwendung. Denn da nur in die Produktion geht, was auch wirklich bestellt wurde, müssen vorab keine Abzüge produziert werden. So werden Ressourcen und Umwelt geschont.

Für die Eltern bedeutet das nicht nur, dass sie genau die Bilder ihrer Liebsten bekommen, die sie sich ausgesucht haben, sondern auch aus einer insgesamt größeren Zahl an Motiven und Produkten auswählen können. Insbesondere im Vergleich mit der klassischen Fotomappe, die meist nur zwei Motive pro Kind enthält, fallen die online bereitgestellten Bilder daher deutlich abwechslungsreicher aus. Durch die größere Abwechslung und die Möglichkeit, auch mal ausgefallene Motive umzusetzen, haben zudem auch die Kinder mehr Spaß am Fototag.

Neben der erweiterten Motivauswahl können auf dem Onlineportal auch weitere Produkte wie etwa Tassen, Schlüsselanhänger, Sticker und Leinwände mit den Porträts der Kinder bestellt werden. Zur Zahlung stehen den Kund:innen, wie bei den Fotos auch, verschiedene Methoden zur Auswahl.

Um beim nächsten Fototag im Kindergarten oder in der Schule den Organisationsaufwand klein zu halten und den Eltern zudem eine noch größere Produktauswahl anzubieten, lohnt es sich, den Service von fotograf.de zu nutzen.