VG-Wort Pixel
Anzeige

BESTE VEGANE SCHOKOLADE Die beste vegane Schokolade für den Sonntagskuchen? Kein Problem!

Bildmotiv zum Artikel: Die beste vegane Schokolade für den Sonntagskuchen? Kein Problem!
EcoFinia GmbH
Am Wochenende gemütlich zu Kaffee und Kuchen mit der Familie oder mit Freunden treffen - und trotzdem nicht stundenlang zum Backen in der Küche stehen? Das geht zum Beispiel mit einem veganen Zitronen-Mohn-Kuchen - ohne tierische Produkte und ohne Geschmackskompromisse. Die beste vegane Schokolade als Topping ist das Highlight für (nicht nur) diesen Kuchen.

Weiße vegane Schokolade für den Kuchen

Weiße Schokolade ist nicht nur ein Hingucker, sondern auch geschmacklich ein Erlebnis. Insbesondere schnelle Kuchen für die Sonntagstafel wie der vegane Zitronen-Mohn-Kuchen von The Tasty K können damit verfeinert werden. Ein veganer Kuchen braucht aber auch vegane Schokolade. Weiße vegane Schokolade gibt es am Markt kaum - und häufig ist sie von der Qualität her auch kein echter Ersatz für die klassische Schokolade. Deshalb ist es angebracht, beim Kauf genau hinzuschauen: Ein erstes Qualitätsindiz ist die Menge an Kakaobutter, ein weiteres die Textur der Schokolade. Darüber hinaus ist "vegan" nicht nur gleichbedeutend mit "ohne tierische Produkte". Vielmehr geht der Trend auch in Richtung ökologische Herstellung und Verpackung. Das sieht auch die Ecofina GmbH, die mit ihrer Marke iChoc vegane Schokolade in hoher Qualität produziert.

Beste vegane Schokolade: zum Naschen und Backen

Vegane Schokolade von iChoc verfügt über einen sehr hohen Anteil an Kakaobutter - bei der Variante White Vanilla sind es 37 Prozent. Dadurch - und durch den Zusatz von Bourbon-Vanille - bekommt die vegane Schokolade einen intensiven, schokoladigen Geschmack, der der "echten" Schokolade in nichts nachsteht. Verfeinert wird dieser noch durch Reissirup und Erdmandeln. White Vanilla ist damit nicht nur zum Backen und Verfeinern von Kuchen und Torten geeignet, sondern auch eine leckere Süßigkeit für zwischendurch.

Neben White Vanilla gibt es auch eine Alternative für die klassische Vollmilchschokolade: Die Variante Classic ist auf Reisdrinkbasis hergestellt, mit 37 Prozent Kakaobutter und ebenfalls einem Hauch Bourbon-Vanille. Damit kann man beispielsweise Schoko-Creme oder Frozen Hot Chocolate machen - genauso lecker, aber zu 100 Prozent ökologischer und tierfreundlicher als klassische Schokolade aus Kuhmilch.

Was die iChoc-Produkte noch besonders macht? Ihre Zutaten sind aus biologischem Anbau, enthalten kein Palmöl und keine künstlichen Aromen oder Hilfsmittel wie Sojalezithin. Darüber hinaus sind sie zu 100 Prozent ökologisch und plastikfrei verpackt: Was aussieht wie Plastik, ist bei iChoc auf Basis von Holzfasern gefertigtes Verpackungsmaterial. Noch dazu können diese Verpackungen ganz bequem zu Hause kompostiert werden - und das innerhalb von 50 Tagen.

iChoc: tierfrei, plastikfrei und schokoladig

Die Ecofina GmbH hat es sich mit der Marke iChoc zur Aufgabe gemacht, vegane Schokoladen auf den Markt zu bringen, die nicht nur gut schmecken, sondern auch insgesamt ökologisch sind. Deshalb achtet das Unternehmen nicht nur auf vegane Zutaten, sondern auch darauf, dass diese zu 100 Prozent bio sind und dass auch in der gesamten Lieferkette mit fairen Preisen Werte wie Fairness und Gerechtigkeit umgesetzt werden. Mit sieben unterschiedlichen Sorten ist für jeden Geschmackssinn und für jeden Kuchen das Richtige dabei. iChoc kann man im Bioladen und bei dm kaufen.

iChoc ist beste vegane Schokolade, tierfrei, ökologisch und nachhaltig. Die Ecofina GmbH hat unter der Marke iChoc bereits sieben Geschmacksrichtungen entwickelt, die sowohl zum Backen als auch zum Naschen geeignet sind. Mit einem hohen Anteil an Kakaobutter, auf Basis von Reisdrinks und verfeinert mit Bourbon-Vanille ist die vegane Schokolade eine echte Alternative zur klassischen Schokolade aus Kuhmilch.