VG-Wort Pixel
Anzeige

AUGENLIDSTRAFFUNG MüNCHEN Augenlidstraffung in München: So lassen sich störende Schlupflider entfernen

Bildmotiv zum Artikel: Augenlidstraffung in München: So lassen sich störende Schlupflider entfernen
Laszlo Kovacs
Im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses nimmt die Elastizität der Haut immer weiter ab. Das hat unter anderem zur Folge, dass das Gewebe am oberen Augenlid erschlafft, wodurch Schlupflider entstehen können. Diese werden von vielen Menschen als störend empfunden, weil sie einen müde und älter aussehen lassen. Straffende Augencreme und Make-up-Tricks helfen nur temporär. Wer dauerhaft wieder jünger und frischer aussehen möchte, sollte über eine Augenlidstraffung nachdenken. In München können sich Patienten an einen erfahrenen Facharzt für Plastische Chirurgie wenden.

Nicht nur ästhetische Gründe sprechen für eine Oberlidstraffung

Der Hautalterungsprozess verläuft bei jedem Menschen unterschiedlich. Während die einen mit Anfang 50 noch recht frisch aussehen, zeigen sich bei anderen bereits mit Ende 30 deutliche Anzeichen wie Schlupflider. Dabei spielt vor allem die individuelle genetische Veranlagung eine Rolle. Externe Faktoren wie häufiges und starkes Sonnenbaden, wenig Schlaf, Stress, extreme Hitze oder Kälte, eine ungesunde Ernährung oder der Konsum von Alkohol und Nikotin können die Faltenbildung jedoch begünstigen. Straffende Augencremes können hier nur bedingt entgegenwirken. Stattdessen hilft meist nur ein operativer Eingriff, um wieder jünger auszusehen: die Oberlidstraffung, im Fachjargon auch Blepharoplastik genannt. Neben ästhetischen Aspekten können auch medizinische Gründe für eine Augenlidstraffung vorliegen. Nämlich dann, wenn die Schlupflider so stark ausgeprägt sind, dass sie das Sichtfeld einschränken und zu einem Risikofaktor im Alltag werden. Ebenso kann das überlappende Gewebe Lidhautentzündungen und Schwellungen verursachen.

Oberlidstraffung sorgt dauerhaft für einen wachen Blick

Bei einer Oberlidstraffung entfernt der Chirurg je nach Befund überschüssiges Haut-, Muskel- oder Fettgewebe und strafft so die obere Augenpartie. Die Schnittführung verläuft meist in der natürlichen Lidfalte, sodass die spätere Narbe kaum sichtbar ist. Der Eingriff dauert pro Auge rund 30 Minuten und wird in der Regel in Lokalanästhesie durchgeführt, sodass der Patient kaum etwas spürt. Auf Wunsch kann die Behandlung aber auch im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose erfolgen. Grundsätzlich sind die Operationsrisiken bei einem erfahrenen Chirurgen sehr gering. Nach der OP können leichte Schwellungen auftreten, die mit einem kühlenden Gelkissen gelindert werden können. Patienten sind nach dem Eingriff für bis zu zwei Wochen nicht gesellschaftsfähig, sodass auch eine entsprechende berufliche Ausfallzeit eingeplant werden sollte. Noch vorhandene blaue Flecken lassen sich danach gut mit Make-up verdecken. Sport, Sauna, Solarium und starke Sonneneinstrahlung sind für bis zu vier Wochen tabu. Das Ergebnis hält in der Regel dauerhaft, lediglich nach vielen Jahren oder Jahrzehnten kann bei manchen Patienten ein kleiner neuer Hautüberschuss entstehen.

Wenn der Patient zusätzlich unter Tränensäcken leidet, können diese im Rahmen der OP ebenfalls entfernt werden. Auch eine zusätzliche Faltenbehandlung der Augenpartie mit Botox oder Fillern ist möglich.

Augenlidstraffung in München bei erfahrenem Plastischen Chirurgen

Wer eine Oberlidstraffung in Betracht zieht, sollte sich an einen erfahrenen ästhetisch-plastischen Chirurgen wenden. Ein Experte auf diesem Gebiet ist Prof. Dr. med. Laszlo Kovacs aus München. Er ist seit 1997 Facharzt für Plastische Chirurgie, gibt sein Wissen seit 2007 als Dozent weiter und forscht seit Jahren auf dem Gebiet der plastisch-ästhetischen Chirurgie. Prof. Dr. Kovacs legt Wert auf eine ausführliche und realistische Beratung jedes Patienten. Er nimmt sich Zeit, um dessen Wünsche und Vorstellungen zu verstehen und gemeinsam die Möglichkeiten einer Lidkorrektur durchzugehen. Auch Fragen zu den Kosten, zu einer möglichen Finanzierung und zur Dauer des OP-Ergebnisses werden umfassend erläutert. So fühlt sich der Patient von Anfang an in guten Händen.

Neben der Lidstraffung kann Prof. Dr. Kovacs in seiner Münchner Praxis für Ästhetisch-Plastische Chirurgie aufgrund seiner langjährigen fachärztlichen Tätigkeit ein breites Leistungsspektrum anbieten, das vom Facelift über die Brustvergrößerung bis hin zur Fettabsaugung und Intimchirurgie reicht. Ebenso führt er handchirurgische Eingriffe durch. Dabei setzt er auf wissenschaftlich fundierte Behandlungs- und Operationsmethoden und nutzt hochwertige Materialien und Instrumente.

Für eine Oberlidstraffung sind Patienten bei Prof. Dr. med. Laszlo Kovacs in München in guten Händen. Der Facharzt für Plastische Chirurgie verfügt über langjährige Erfahrung und garantiert eine Behandlung auf höchstem medizinischen Niveau.