VG-Wort Pixel
Anzeige

ALLERGIE-IMMUNTHERAPIE Allergie-Immuntherapie bei verschiedenen Allergien erfolgreich

Bildmotiv zum Artikel: Allergie-Immuntherapie bei verschiedenen Allergien erfolgreich
ALK-Abelló Arzneimittel GmbH
Allergien betreffen Menschen jeden Alters. Besonders häufig treten sie gegen Hausstaubmilben, Pollen und Tierhaare auf. Grund ist die Überreaktion des Immunsystems auf die auslösenden Allergene. Eine Allergie-Immuntherapie trainiert das Immunsystem und kann den Betroffenen so langfristig ein beschwerdefreies Leben verschaffen.

Behandlung von Allergien mit der Immuntherapie

Immer mehr Menschen leiden unter Allergien. Sie sind die Folge einer überschießenden Immunreaktion, welche sich gegen eigentlich ungefährliche Fremdstoffe – die sogenannten Allergene – richtet. Besonders häufig reagieren Betroffene auf Hausstaubmilben, Lebensmittel, Tierhaare oder beim "Heuschnupfen" auf Pollen. Manche Allergien, zum Beispiel gegen Lebensmittel oder auf Insektenstiche, können sogar schwerwiegend bis lebensbedrohlich sein. Es ist wichtig, die eigene Allergie zu kennen, um Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Manche Menschen, die unter einer inhalativen Allergie gegen Pollen oder Milben leiden, wissen gar nichts von der Erkrankung. Bei einem Arzt oder einer Ärztin durchgeführte Allergietests sind hierzu unerlässlich.

Viele Menschen mit Allergie nehmen an, dass es neben einer symptomatischen Behandlung ihrer Beschwerden keine weiteren Behandlungsmöglichkeiten gibt. Das ist allerdings nicht richtig. Mit einer Allergie-Immuntherapie - auch Hyposensibilisierung genannt - wird der Körper der Betroffenen regelmäßig seinem Allergen ausgesetzt. So lernt er, sich an das Allergen zu gewöhnen, sieht es folgend nicht mehr als gefährlich an und stellt seine Abwehrreaktionen ein. Die Therapie erfolgte viele Jahre lang nur in Form von Spritzen.

Immuntherapie ohne Spritzen bequem zu Hause

Besteht der Verdacht auf eine Allergie, sollte ein Facharzt oder eine Fachärztin konsultiert werden

Für viele Patienten und Patientinnen war die Notwendigkeit regelmäßiger Injektionen ein abschreckender Grund, um sich gegen die Allergie-Immuntherapie zu entscheiden. Für sie ist die Tablettenbehandlung nun eine interessante Alternative. Wie bei der Allergie-Immuntherapie mit regelmäßigen Spritzen wird das Immunsystem schrittweise an das auslösende Allergen gewöhnt. Um das zu erreichen, müssen Betroffene lediglich eine Tablette pro Tag einnehmen. Die Therapie erfolgt komplett zu Hause und kommt ohne Spritzen in der Arztpraxis aus. Lediglich die Ersteinnahme der Tablette findet vor Ort in der Praxis statt.

Bei einem Heuschnupfen oder einer Hausstaubmilben-Allergie ist der erste Behandlungserfolg oft schon in der kommenden Pollensaison oder innerhalb weniger Wochen spürbar. Die Allergie zeigt sich zwar noch, ist aber milder und ruft weniger starke Beschwerden hervor. Wichtig ist, dass die Behandlung konsequent fortgesetzt wird. Nur wenn das Immunsystem über längere Zeit - normalerweise um die drei Jahre - ständig mit dem Allergen in Kontakt kommt, kann sich die Allergie langfristig bessern.

Die Entscheidung für eine Allergie-Immuntherapie mit Tabletten fällt vielen Betroffenen leichter, als wenn Spritzen notwendig wären. Empfehlenswert ist die Allergie-Immuntherapie in jedem Fall, denn viele Betroffene leiden auf lange Sicht nicht nur unter belastenden Beschwerden wie einer laufenden Nase, sondern auch unter Folgeerkrankungen wie dem allergischen Asthma.

#BeatYourAllergy by Allergiecheck

Durch eine Immuntherapie können Allergiesymptome gelindert werden

Symptome ernstnehmen und eine Allergie-Immuntherapie durchführen – für Menschen mit einer Allergie gibt es heute vielversprechende Behandlungsstrategien. Kampagnen wie #BeatYourAllergy informieren und unterstützen Allergiker und Allergikerinnen dabei, die belastenden Beschwerden endlich hinter sich zu lassen. Die meisten Diagnose- und Therapiemaßnahmen werden von den Krankenkassen übernommen.

Schniefnase, Niesanfälle, tränende Augen – durch Pollen oder Hausstaubmilben ausgelöste Allergien sind belastend und reduzieren die Lebensqualität. Die moderne Allergie-Immuntherapie mit Tabletten - auch bekannt als Hyposensibilisierung - kann zu einer langfristigen Besserung der Allergiesymptome führen und gibt Betroffenen ihre Lebensqualität zurück.