VG-Wort Pixel
Anzeige

ABPUMPEN UND ARBEITEN Abpumpen und arbeiten: Die Vorteile einer mobilen Milchpumpe

Bildmotiv zum Artikel: Abpumpen und arbeiten: Die Vorteile einer mobilen Milchpumpe
Medela Medizintechnik GmbH & Co. Handels KG
Viele Mütter denken bereits während der Schwangerschaft darüber nach, wie sie in den Job zurückkehren können, ohne abstillen zu müssen. Eine gute Lösung bietet eine mobile elektrische Doppelmilchpumpe. So können Mütter bereits vor dem Wiedereinstieg in den Job einen kleinen Milchvorrat in Kühlschrank und Tiefkühlschrank anlegen, damit ihr Baby vom ersten Arbeitstag an auch in ihrer Abwesenheit bestens versorgt ist. Am Arbeitsplatz selbst kann die Mutter dann regelmäßig ihre Milch abpumpen, wenn sie sonst ihr Baby stillen würde, und die Milch gut gekühlt für den nächsten Tag wieder nach Hause transportieren. Und außerhalb ihrer Arbeitszeiten kann sie weiterhin ganz normal stillen und die Kuschelzeit mit ihrem Baby genießen!

Muttermilch und eine lange Stillzeit sind das Beste für Babys gesunde Entwicklung

Über die Muttermilch bekommen Babys nicht nur wichtige Nährstoffe, die immer genau auf ihre aktuellen Bedürfnisse abgestimmt sind, sondern auch Abwehrstoffe, die sie vor Infektionen schützen. Wird der kleine Liebling dennoch krank, reagiert der Körper der Mutter durch das Stillen darauf und passt die Zusammensetzung der Muttermilch entsprechend mit Antikörpern an, um dem Baby beim Gesundwerden zu helfen.

Studien belegen, dass Kinder, die in den ersten sechs Monaten voll gestillt werden, u. a. seltener an Atemwegsinfektionen, Grippe und Ohrentzündungen leiden. Stillen über den sechsten Monat hinaus hat sogar noch viele weitere langfristige gesundheitliche Vorteile. Die WHO empfiehlt deshalb, nach dem sechsten Monat parallel zur Einfürung von Beikost bis zum zweiten Lebensjahr oder sogar drüber hinaus weiter zu stillen.

Abpumpen beim Arbeiten ist erlaubt

Während der ersten zwölf Monate nach der Geburt müssen Arbeitgeber das Stillen oder Muttermilch-Abpumpen beim Arbeiten erlauben – und zwar während eines achtstündigen Arbeitstages zweimal 30 Minuten oder einmal 60 Minuten lang. Das regelt Paragraf 7, Absatz 2 des Mutterschutzgesetzes.

Was Mütter vor dem Wiedereinstieg in den Job klären sollten

Damit das Abpumpen am Arbeitsplatz ohne Probleme funktioniert, sollten Mütter einige Punkte regeln: Am besten sprechen sie schon einige Zeit vor der Rückkehr in den Job mit ihrem Arbeitgeber über ihre Pläne. Dann hat dieser genügend Zeit, sich über die gesetzlichen Regelungen zu informieren. Es empfiehlt sich auch, mit ihm zu klären, ob er einen Raum zum Abpumpen der Muttermilch zur Verfügung stellen kann. Es ist auch wichtig, die Kollegen über das Vorhaben zu informieren. Wissen sie frühzeitig Bescheid, gehen sie oft locker damit um.

Milch abpumpen und arbeiten: Welche Milchpumpe ist empfehlenswert?

Abpumpen am Arbeitsplatz mit der smarten Milchpumpe Freestyle Flex von Medela
© Medela

Ideal für unterwegs sind elektrische Doppelmilchpumpen wie die Freestyle Flex von Medela. Dank ihrer 2-Phase-Expression-Technologie ahmt sie das Saugverhalten des Babys beim Stillen nach, was für ein natürlicheres Gefühl beim Abpumpen sorgt. Und durch den bequemen Sitz der neuen, ovalen PersonalFit Flex Brusthauben kann die Milch im Vergleich zu herkömmlichen Brusthauben besser fließen. Die Freestyle Flex ist handlich, 279 Gramm leicht – und spart Zeit. Denn das gleichzeitige Abpumpen beider Brüste nimmt im Vergleich zum einzelnen Abpumpen der Brüste nacheinander nur die Hälfte der Zeit in Anspruch. Zudem können Mütter beim doppelseitigen Abpumpen auch nachweislich pro Abpumpsession bis zu 18 Prozent mehr Milch als beim einseitigen Abpumpen gewinnen. Ein großer Vorteil im eng getakteten Arbeitstag! Damit die wertvolle Milch auch gut gekühlt zu Hause ankommt, ist eine Trage- und Kühltasche inklusive passendem Kühlakku und Fläschchen zur Aufbewahrung direkt mit dabei. Das intuitive Touch-Display erleichtert die Bedienung, ebenfalls praktisch ist der USB-Ladeanschluss. Dadurch lässt sich die Doppelmilchpumpe unterwegs zum Beispiel auch über eine Powerbank aufladen. Falls das nötig sein sollte: Der Akku hält nämlich bis zu acht Abpumpsitzungen!

Für Mütter, die am Arbeitsplatz und unterwegs ihre Milch abpumpen möchten, ist die Freestyle Flex also eine sehr gute Wahl. Sie lässt sich einfach bedienen und spart Zeit. Und: Wenn die Freestyle Flex per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden wird, kann die kostenlose MyMedela-App genutzt werden. Diese verfolgt automatisch die Abpumpsitzungen und zeichnet sie zum Überblick auf.